Jubiläen

Goldene Konfirmation

Vor 50 Jahren sind sie konfirmiert worden.

Viel Wasser ist seither die Brenz hinuntergeflossen. Sie

  • haben einen Beruf erlernt, haben sich weitergebildet und sich hochgearbeitet
  • haben einen Ehepartner gefunden, Kinder bekommen und aufgezogen
  • sind Großeltern geworden
  • stehen am Ende ihres Berufslebens, am Beginn des Ruhestandes

Was ist in dieser Zeit aus Ihrem Glauben geworden?
Für manches Glück sind Sie dankbar. Über manches Geschick sind sie ernüchtert oder enttäuscht. Sie freuen sich auf das was kommt, aber haben auch etwas Angst davor.

Goldene Konfirmation:
Mit dem ganzen Jahrgang (oder allen, die mitmachen wollen) in einem Gottesdienst nochmals und auf neue Weise das Ja zu Gott bekräftigen - und nochmals sein Ja zu Ihnen spüren, indem Sie gesegnet werden.

Am besten, Sie bilden einen kleinen Vorbereitungskreis und nehmen frühzeitig mit Ihrem Pfarrer Kontakt auf. Wir setzen uns dann zusammen und überlegen, wann und wie wir dieses Fest miteinander gestalten können.

 

Goldene oder Diamantene Hochzeit

Sie sind 50 oder gar 60 Jahre verheiratet?

Eine gute Gelegenheit für ein Fest - und für einen Gottesdienst:

- Im Kreis der Kinder und Enkel sein.
- Der Gemeinde an der Freude Anteil geben.
- Zurückschauen auf die miteinander erlebten Jahre.
- Danken für das was an Schönem war und was gelungen ist.
- Gottes Segen empfangen für den weiteren gemeinsamen Weg.

Vielleicht fürchten Sie, dass ein Gottesdienst in der Kirche für Sie mehr Mühe als Freude bedeuten könnte. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie wir dieses Jubiläum feiern können.

Gestaltungsmöglichkeiten
  • im Rahmen eines Sonntags-Gottesdienstes
  • im Anschluß an einen Sonntagsgottesdienst
  • als eigenen kleinen (Samstags-)Gottesdienst
  • als Andacht bei Ihnen zu Hause

Nehmen Sie doch einfach Kontakt mit einem Pfarrer auf, dann lässt sich das weitere besprechen.

Alles fügt sich

Alles fügt sich und erfüllt sich, musst es nur erwarten können
und dem Werden deines Glückes Jahr und Felder reichlich gönnen.
Bis du eines Tages jenen reifen Duft der Körner spürest
und dich aufmachst und die Ernte in die tiefen Speicher führest.

Christian Morgenstern (1871 - 1914)